Was ist das MBSR Achtsamkeits­training?

Das MBSR Achtsamkeits­training ist ein ganzheit­liches Programm zur Stress­re­duktion durch
Achtsamkeit und Meditation.
Es wurde in den 70er Jahren von dem Prof. Jon Kabat‐​Zinn entwickelt.
MBSR ist ausge­schrieben: Mindfulness‐Based‐Stress‐Reduction.

Sie lernen in diesem Programm, wie Sie:

  • anders als bisher mit Stress umgehen können,
  • mehr Selbst­be­wusstheit und inneres Gleich­ge­wicht entwickeln können,
  • innere Ruhe, Gelas­senheit,  mehr Selbst­be­wusstheit und Selbst­ak­zeptanz entwickeln können,
  • mehr in Ihrem Leben präsent sein können, mit weniger Getrie­bensein und mehr Lebens­qua­lität.

Wo bin ich, wirklich?

Diese Frage kennen Sie sicher! Sie wird uns oft gestellt, wenn wir mobil angerufen werden. Was den Ort betrifft ist die Frage leicht zu Beant­worten.
Doch bin ich auch geistig an dem Ort, wo mein Körper und meine Sinne sind?
Bin ich in der tatsäch­lichen Wirklichkeit oder in einer simulierten (vorge­stellten) Wirklichkeit?

Mit unserer gewöhn­lichen Unacht­samkeit sind wir schnell in Gedanken mit To‐​Do‐​Listen oder unseren aktuellen Problem­themen versunken.

So ist es: wenn wir nicht präsent sind (unachtsam) verpassen wir oft unser tatsächlich vorhan­denes Leben und ersetzen es durch ein Gedachtes, unser Kopfkino. Dort laufen selten gute Filme.

Dort machen wir uns auch noch selbst mehr Stress als wirklich erfor­derlich oder gesund für uns ist. Wir folgen
automa­tisch unseren gedank­lichen Stress­ver­stärkern.

Im MBSR‐​Kurs lernen und üben Sie, wieder achtsam zu sein. Sie lernen — mit Achtsamkeit und Meditation — da zu sein, wo Sie sind, in Kontakt mit dem, was tatsächlich hier und jetzt da ist. 
Sie lernen mitzu­be­kommen, was gerade in Ihnen und mit Ihnen los ist und können nicht hilfreiche oder ungesunde
Stress­re­ak­tionen frühzeitig abbremsen.

Das gilt für den Beruf, die Freizeit, die Familie, überall wo Sie sind und wo Ihr Leben statt­findet.
 

In welchem Kursformat können Sie bei MBSR‐​Köln Achtsamkeit lernen und üben?

Ich biete den MBSR‐​Kurs im klassi­schen und ursprüng­lichen Acht‐​Wochen‐​Format an. Dieses Format ist das Original,
das von Jon Kabat‐​Zinn entwickelte Programm zu Stress­re­duktion.

Es ist das weltweit am meisten verbreitete moderne Achtsamkeits­training und ist am besten wissen­schaftlich als wirksam begut­achtet.

Was ist der Vorteil eines Acht‐​Wochen‐​Trainings gegenüber einem 1‐​Tages oder Wochen­end­kurses?

Durch die Begleitung über 8 Wochen gelingt eine Integration in den Alltag leichter als in anderen Formaten.
Das habe ich immer wieder von Teilnehmern und Teilneh­me­rinnen gehört. Jede Woche eine Anlauf­stelle zu haben, gemeinsam zu prakti­zieren, Fragen zu klären und sich auszu­tau­schen ist ein sehr wertvolles Gut bei diesem Kursformat.

Sie lernen mit Achtsamkeit und Meditation syste­ma­tisch Stress zu reduzieren und der Entstehung von gedank­lichen, körper­lichen oder seeli­schen Stress­sym­ptomen vorzu­beugen.

Woraus besteht ein MBSR‐​Achtsamkeitstraining?

  • ein unver­bind­liches Vorge­spräch telefo­nisch (auch per Skype oder Wire)
    persön­liche Vorge­spräche können im Rahmen der Infoabende angeboten werden,

    außerhalb der Infoabende werden Vorge­spräche mit 20 Euro berechnet,
  • acht 2 1/4 stündige Kursabende,
  • einen optio­nalen Tag der Achtsamkeit am Wochenende (ca. 5a Std.),
  • Audida­teien zum Download mit Übungs­an­lei­tungen (alter­nativ auf CD),
  • ausführ­liches Kurshandbuch.

Welche Inhalte werden im MBSR‐​Achtsamkeitstraining vermittelt?

 

1. Praktische Übungen:

  • Körper‐​Meditation — Body Scan,
  • sanfte Dehnungs­übungen aus dem Yoga,
  • Verschiedene Achtsam­keits­me­di­ta­tionen,
  • Alltags­taug­liche Achtsamkeits‐​Kurzübungen.

 

Mehr zu den Übungen

 


2. Kurzvor­träge und Austausch u.a. zu folgenden
Themen:

  • Unter­schied zwischen achtsamer u. unacht­samer Wahrnehmung,
  • Stres­s­ur­sachen und Wirkungen,
  • Einfluss unserer Einstel­lungen und Denkmuster auf Stress,
  • achtsamer Umgang mit belastenden Gefühlen wie z.B. Ärger, Wut oder Angst,
  • Verrin­gerung von Stress durch achtsame Kommu­ni­kation,
  • Achtsame Selbst­für­sorge und Selbst­freund­lichkeit,
  • Anwendung und Nutzen von Achtsamkeit im Alltag.

Wie groß ist die Teilneh­merzahl?

Die Teilneh­merzahl ist in der Regel auf 12 Teilnehmer/​innen begrenzt.
 
  

Was kostet das Achtsamkeits­training?

Das Achtsamkeits­training kostet als Acht‐​Wochen‐​Kurs 380 Euro, z.T. wird eine Frühbu­cherpau­schale angeboten.

In Einzel­fällen kann für Teilnehmer mit geringem Einkommen Raten­zahlung vereinbart oder der Preis ermäßigt werden.

Der MBSR‐​Kursraum im Yoga‐​Atelier23.
Weitere Bilder und eine Anfahrts­be­schreibung finden Sie hier

MBSR‐​Kursangebot 2. Halbjahr 2019

MBSR — 2019–3
montags 09. 09. — 18. 11. 19

MBSR — 2019
–4

montags 25. 11. 19— 27. 01. 20
jeweils von 19:00 bis 21:15

kein Kurstermin in den Weihnachts­ferien!

Intensiv‐​​​Übungstag:
01. 02. 20 von 10–15:00 Uhr

Kursgebühr:
380 Euro
Frühbu­cherrabbat: 330 Euro
Bei verbind­licher Buchung bis 20.11.19

 

Kursort: Yoga‐​​​Atelier 23, Wormserstr. 23,

Köln‐​​​Südstadt

KrK‐​​Zuschuss für gesetzlich Versi­cherte

Hier können Sie sich für einen Kurs
oder Info‐​Abend anmelden,
Kontakt aufnehmen oder mir Fragen stellen:

Kurs — Buchen

Kontakt / Anfrage

Anerkennung des MBSR‐​Achtsamkeitstrainings
als Präven­ti­ons­maß­nahme

Meine MBSR‐​Acht‐​Wochen‐​Kurse sind von den
gesetz­lichen Kranken­kassen zerti­fi­ziert und damit bezuschussbar.

Bitte erkun­digen Sie sich — wenn Sie unsicher sind,
ob dies für Ihre Kasse auch zutrifft.

Weisen Sie dabei auf meinen Namen,
das Kursprogamm : MBSR,
Stress­be­wäl­tigung durch Achtsamkeit

und die Kurs‐​ID hin: 20190704–1120730)

Alter­nativ können Sie auch in der Datenbank Ihre Kasse nachschauen.

Am Ende des Kurses erhalten Sie von mir eine Beschei­nigung für Ihre Kranken­kasse.

Private Kranken­kassen geben leider keinen Zuschuss zur Kursgebühr.

 

Noch ein wichtiger Hinweis:

MBSR ist eine effektive Selbst­hil­fe­me­thode zur Stress­be­wäl­tigung.

MBSR ist aber kein Ersatz für eine medizi­nische oder psycho­the­ra­peu­tische Behandlung, kann diese aber — in Absprache mit dem behan­delnden Arzt oder Psycho­the­ra­peuten - sinnvoll ergänzen.